Ein Blog, was ist das?

Blogging

Blog steht kurz für Weblog, also ein chronologisch geführtes Webtagebuch.

Der oder das Blog?

Da es das Weblog heißt, sagen die meisten Bloggenden das Blog. Da es sich etwas schief anfühlt, hat sich heute aber auch der Blog durchgesetzt. Aus eine lieben Tradition benutze ich aber das Blog.

Das erste Blog gab es im Jahr 1990. Mit einfach zugänglichen Technologien, vor allem dem Content Management System (CMS) WordPress, aber auch tumblr oder blogging.com wurde das Betreiben eines eigenen  Blogs einfach und stets beliebter. Heute soll es über 170 Millionen Blogs geben.

Blog oder Blogartikel?

Ein Blog ist übrigens nicht ein einziger Beitrag, das wird häufig durcheinander gebracht. Ein Blog ist das große Ganze, die Website oder zumindest der Teil der Website, der chronologisch neue Beiträge enthält. Ein Beitrag nennt sich Blogartikel, Beitrag oder auch Blogpost.

Die Beiträge erlauben häufig Kommentare, so entstehen zu bestimmten Themen Dialoge unter einem Blogbeitrag.

Zusätzlich zu den Artikeln hat ein Blog weitere Seiten, manchmal auch eine statische Startseite.

Ein Blog ist ein Dialog

Anders als eine statische Internetseite, bietet ein Blog einen Dialog an. Blogs haben interaktive Elemente und erlauben in der Regel Kommentare. So werden aus Seitenbesuchern (oft) wiederkehrende Bekannte.

Blog plus Storytelling: das “Making-of”

Besonders in Kombination mit der Methode des Storytelling erzählt ein Blog eine persönliche Geschichte. Es kann für ein Unternehmen, einen Verein oder eine Organisation wie das “Making-of” für einen Film sein. Ein Einblick hinter die Kulissen, der neugierig macht auf mehr.